VSK auf Twitter

Social Bookmark

FacebookMySpaceTwitterGoogle BookmarksLinkedinMixx

Translator

Aktuelle Seite: Startseite Abteilungen Wandern Auf hoher See

Wandergruppe auf hoher See


Text Wolfgang Käser  Bilder Kurt Weiß


Zugegeben, hohe See ist übertrieben. Es war nur der Rhein. Wobei das Wörtchen „nur“ schon wieder etwas untertrieben ist. Einigen wir uns auf den Begriff „Schmankerl“  Das wars auf jeden Fall. Wir starteten mit der MS Sealife von der Anlegestelle „Alter Hafen“ in Speyer. Während der Ausfahrt konnten wir die schön gestalteten  neuen Wohnhäuser von ihrer Schokoladenseite bewundern. Die MS Sealife  ist ein schönes 1999 von den Deutschen Binnenwerften in Berlin erbautes Personengastschiff. Die technischen Daten können unter http://www.mssealife.de im Internet eingesehen werden. Ursprünglich sollte  das Schiff für Fahrten auf der Ostsee eingesetzt werden.
Die Teilnehmer der Wandergruppe stellten einstimmig fest, dass so eine Schifffahrt auch im Herbst seinen Reiz hat. Zunächst wurden wir mit einem Pott Glühwein - im Preis von 12 Euro pro Person enthalten - auf die Fahrt eingestimmt. Es herrschte reger Schiffsverkehr auf dem Rhein, unser Kapitän konnte über jeden Kahn, egal ob bei Gegen- oder Überholverkehr, einiges über die Herkunft, den Zielort, die Abmessungen und Tonnagen, sowie die jeweiligen Ladungen erzählen. Einige Kilometer stromabwärts bogen wir in das Reffental ein. Niemand von uns kannte bisher die Bucht vom Wasser aus. Die Bäume waren schon größtenteils entlaubt, sodass wir freie Sicht über die kleinen Inseln und die Ufer hatten. Zahlreiche Vogelarten, erklärt vom Kapitän,  waren zu sehen und zu hören. Auch über den Fischbestand konnten wir Etliches erfahren.
Einige von uns ließen es sich nicht nehmen, den warmen Raum zu verlassen und für einige Zeit das Oberdeck zu nutzen. Auch die Möglichkeit, den Schiffsführer in seinem Steuerhaus zu besuchen, wurde genutzt.  
Während der Rückfahrt zum Hafen wurden wir etwas durchnässt. Und zwar von innen. Den Spender, der uns anlässlich seines kürzlichen Geburtstags verwöhnte war Kurt Weiß. Natürlich wurde er mit einem „Hoch soll er leben – Ständchen“ bedacht.  Wir verließen das schwankende Schiff , nein nein niemand verließ schwankend das Schiff und spazierten zur Hausbrauerei Domhof. Nach Umtrunk und  Essen beendeten wir einen schönen und erlebnisreichen Tag.
 

Gruppenbild