VSK auf Twitter

Social Bookmark

FacebookMySpaceTwitterGoogle BookmarksLinkedinMixx

Translator

Aktuelle Seite: Startseite Abteilungen Wandern Jahresausflug 2014

 Jahresausflug der Wanderer vom 15.-22.Juli 2014

Text: Hannelore und Horst Weber  

Wie viele Jahre zuvor wollte die Wandergruppe auch diesmal wieder in der Vatertagswoche (Himmelfahrt) auf Reisen gehen. Leider gab es zu dieser Zeit keine Unterkunft mehr und somit verschoben wir das Ganze auf die Fronleichnamswoche. Nicht weiter schlimm. Wir genießen ja alle das Rentnerleben und haben, obwohl wir über Zeitmangel klagen,  „immer“ Urlaub. Unser Wanderfreund Georg Stadtmüller, der die Organisation übernommen hatte, erkrankte plötzlich. Hannelore und Horst übernahmen kurzfristig alles weitere.   Wir fuhren in den schönen Odenwald nach Rippberg in den Landgasthof zur Linkenmühle, wo wir mit Kaffee und Kuchen empfangen wurden.

Am Montag startete unser Programm mit einer Besichtigung der Tropfsteinhöhle in Eberstadt, eine geologische Besonderheit und einzigartige Schauhöhle.  Von dort ging es nach Buchen mit einem kleinen Stadtrundgang.

Der nächste Tag führt uns bei schönem Wetter nach Gottersdorf ins Odenwälder Freilichtmuseum, wo alte Häuser unserer ländlichen Vorfahren in einer Dorfgemeinschaft aufgebaut sind.  Vom vielen Schauen etwas müde, ruhten wir uns wie Hühner auf der Stange aus, bevor wir den Rückweg in unser Quartier zu Fuß eintrafen.

Am Mittwoch folgten die Wanderer dem Limespfad von Walldürn nach Reinhardsachsen auf Schusters Rappen.  Die Nichtwanderer haben sich einig Städtchen im Madonnenländchen angesehen.

Donnerstag – Fronleichnam – stand zur freien Verfügung. Einige besuchten die Fronleichnamsprozession im Wallfahrtsort Walldürn, andere fuhren über Land.

Freitags führte uns der Weg nach Miltenberg. Zuerst bummelten wir durch die herrliche Altstadt, es folgte eine einstündige Schifffahrt auf dem Main.  Während der Rückfahrt machten wir noch einen Abstecher ins beschauliche Amorbach, besonders zu empfehlen das Café am Schlossplatz.

Der letzte Tag stand wieder zur freien Verfügung. Einige machten eine Rundwanderung  vom Landgasthof aus.  Die anderen erholten sich von den Strapazen .
Eine schöne Woche ging wieder viel zu schnell vorbei.